KJP-Mittel für die Internationale Jugendarbeit 2022

Für Ihre internationalen Begegnungsvorhaben können Sie Fördermittel aus dem Kinder- und Jugendplan des Bundes beantragen. Träger mit einer bundesweiten Dachorganisation wenden sich hierzu bitte an ihre Bundeszentralstelle. Auf dieser Seite erhalten Sie Informationen zu den Fristen der Bremer Landeszentralstelle, die für die Anträge von Trägern ohne bundesweite Dachorganisation zuständig ist.

Bei Fragen oder zur Beratung bei der Antragstellung kontaktieren Sie uns gern:

  • ServiceBureau Jugendinformation
    Anna Müller, (0421) 330089-10, Mail 
  • Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport | Landeszentralstelle
    Susanne Derzak, (0421) 361-2881, Mail 



Antragsfristen

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat mit Schreiben vom 18.08.2021 die Antragstermine für das Jahr 2022 mitgeteilt. Für das Antragsverfahren zur Förderung von Maßnahmen der internationalen Jugendarbeit sind folgende Fristen festgelegt:
 

  1. Vorhaben für die Koordinierungsstellen des Bundes (Russland, Israel und Tschechien)
    Antragstellung bis zum 10. September 2021
     
  2. Projekte mit allen anderen Ländern im Programm der längerfristigen Förderung
    Antragstellung bis zum 1. Dezember 2021
     
  3. Für Vorhaben mit China ist am 15. Oktober 2021 Antragsschluss
    Aufgrund der hohen Visakosten werden ab 01.01.2022 bis auf weiteres nach VIII.3 RL-KJP diese Kosten im Sonderprogramm China bis zu einer Höhe von 150 € bezuschusst und können über den pauschalen Fahr-/Flugkostenzuschuss hinaus beantragt werden.
     
  4. Für Vorhaben mit Griechenland müssen die Anträge bis zum 15. Oktober 2021 gestellt werden.
     
  5. Für Vorhaben mit den USA werden Mittel im Rahmen eines Sonderprogramms zur Verfügung gestellt, sodass die Maßnahmen nicht mehr über die längerfristige Förderung abgerechnet werden können. Anträge im Rahmen dieses Sonderprogramms können ab sofort direkt beim BMFSFJ Referat 504 (Frau Schuster) ohne Antragsfristen gestellt werden. Die Förderung aus dem Sonderprogramm erfolgt analog der RL-KJP.
     
  6. Projekte mit Ländern des afrikanischen Kontinents werden durch das Deutsch-Afrikanische Jugendwerk Antragstellung - DAJW (deutsch-afrikanisches-jugendwerk.de  gefördert. Die Antragsfrist orientiert sich am geplanten Projektbeginn. Die Anträge müssen mindestens drei Monate vor dem geplanten Projektstart eingereicht werden.

 


Antrag stellen

Bitte verwenden Sie für ihre geplante Maßnahme das entsprechende Antragsformular und reichen Sie dieses zu der genannten Frist bei Susanne Derzak ein. 

Eine Übersicht über alle richtlinienergänzenden Regelungen finden Sie im KJP-Merkblatt "Ergänzende Regelungen und Hinweise".

Für Israel, Russland und Tschechien gelten andere Formulare, da teilweise ergänzende Regelungen zur Anwendung kommen:

Mehr Informationen zum Kinder- und Jugendplan des Bundes, wie zum Beispiel die ausführlichen Förderrichtlinien finden Sie auf der Webpräsenz des Bundesfamilienmisteriums.

 

Freie Hansestadt Bremen
Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport
Referat 22 – Kinder- und Jugendförderung

Susanne Derzak
Bahnhofsplatz 29
28195 Bremen

Für alternative Fördermöglichkeiten wenden Sie sich gerne an Anna Müller im ServiceBureau Jugendinformation. 

Aktivitäten und Termine

AKTUELLE NACHRICHTEN

SCHNAKENBERG-STIFTUNG