Expert*innen-Konferenz

Seit fast 15 Jahren führen wir mit Klassen, Jahrgängen oder Jugendgruppen unsere Medienkompetenz-Workshops durch. Das Besondere: Die Jugendlichen werden als Expert*innen ihrer eigenen (Medien-)Welt ernst genommen. Das Konzept lässt sich flexibel auf verschiedene Gruppen anpassen.

Zu den Workshops

Macht Medien

Im Projekt von #future_fabrik und dem WeserKurier geht es um Journalismus und Medienkompetenz. Gemeinsam mit Journalist*innen und Ausstellungs-Designer*innen bilden wir junge Menschen zu Medienschaffenden aus. Am Ende entsteht eine Wander-Ausstellung, die in ganz Bremen zu sehen sein wird.

Zu "Macht Medien"

Ausgezeichnet: TikTok-Camp

Unser Konzept für ein TikTok-Camp wurde mit dem Medienkompetenzpreis der Bremischen Landesmedienanstalt "Das Ruder 2021" ausgezeichnet. Wir freuen uns sehr über die Anerkennung und die Bereitstellung der Mittel, um das Projekt mit 30 Jugendlichen an einem Wochenende in Kürze durchführen zu können.

Über das TikTok-Camp

Mediensucht

Das Thema exzessive Mediennutzung beschäftigt uns seit vielen Jahren: Seit 2007 findet jährlich im Herbst der Bremer Mediensucht-Fachtag im LidiceHaus statt. Ebenso lange befasst sich der interdisziplinäre AK Mediensucht alle 3 Monate mit Themen rund um jugendliches Medienverhalten.

Zum Thema Mediensucht

Demokratie digital denken

Soziale Netzwerke und Messengerdienste haben zunehmenden Einfluss auf unsere Meinungsbildung. Gleichzeitig fallen immer wieder Begriffe wie Desinformations-Kampagnen, Chat-Bots, Algorithmen, Echokammern, Microtargeting und Big Data. Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Zum Projekt #future_fabric

Jugendinformation

Seit 1996 betreibt das ServiceBureau im Auftrag der senatorischen Behörde für Jugend den offiziellen Bremischen Landesjugendserver: jugendinfo.de soll Jugendliche und junge Menschen umfassen informieren, beraten und ihnen geeignete Kontaktstellen für unterschiedliche Interessenslagen in ihrer Stadt vorstellen. 

Mehr zu Jugendinformation

Instagram

Mit Aufkommen der Pandemie begann in der Jugendarbeit ein "Insta-Hype". Vor Beginn von Corona waren Social Media-Aktivitäten der Jugendeinrichtungen eher selten und nicht so wichtig - nun aber stellte gerade Instagram plötzlich die einzige Möglichkeit dar, mit der Zielgruppe in Kontakt zu bleiben. 

Zum Insta-Hype der Jugendarbeit

WhatsApp in der Jugendarbeit

„Wir dürfen kein WhatsApp bei uns auf der Arbeit benutzen, aber wir erreichen die Jugendlichen mit den anderen Messenger nicht“, so die ernüchterte Aussage einer Fachkraft auf dem Fachtag „WhatsApp in der Jugendarbeit" Ende Januar 2018 im LidiceHaus. Wie gehen wir mit diesem Dilemma um?

Zur Dokumentation des Fachtags

Jugendkulturraum YouTube

Die Älteren unter uns sind mit analogem Fernsehen aufgewachsen und wissen vielleicht sogar noch, was "Sendeschluss" bedeutet. Für die heute junge Generation undenkbar, denn mit YouTube steht ein 24-Stunden Wunschprogramm zur Verfügung: Hier ist für alle was dabei und man kann sogar mitmachen.

Zum Jugendkulturraum YouTube

Smarte Geräte - smarte Regeln

Welche Regeln für die Smartphone-Nutzung müssen an Schulen gelten, damit es keinen Stress gibt? Das haben Schüler*innen, Lehrkräfte und Eltern in einem Pilotprojekt an der Oberschule Findorff gemeinsam ausgehandelt. Der partizipative Prozess wurde von (Medien-)Pädagog*innen begleitet.

Zum Projekt "Smart"Phone

Influencer

Nie waren die sog. YouTuber*innen nur auf einer Plattform aktiv - eigentlich wurde immer schon mehrere Plattformen übergreifend gearbeitet, weshalb die Transformation zum Social Influencer in vielen Fällen keine Neuerung, sondern eher eine Erweiterung der medialen Selbstinszenierung darstellt.

Zum Thema Influencer

Aktivitäten und Termine

AKTUELLE NACHRICHTEN

SCHNAKENBERG-STIFTUNG