Vincent Riesche, Student der Erziehungs- und Bildungswissenschaften (M.A.) an der Universität Bremen

Zeitraum: Februar bis Mai 2014

 

Schüleraustausche, Workcamps, Jugendbegegnungen und schließlich Auslandssemester in Brasilien und Spanien. Wie internationale Austauschprogramme und Jugendbildungsmaßnahmen in der Praxis aussehen, habe ich bereits öfters miterleben können. Hinter die Kulissen der Planung und Organisation dieser zu schauen stand im Mittelpunkt meines Interesses ein Praktikum beim ServiceBureau Jugendinformation zu absolvieren.Mein Schwerpunkt während meines Praktikums lag dementsprechend im Bereich der Internationalen Jugendarbeit.

Hier lernte ich schnell den abwechslungsreichen Charakter der Tätigkeit kennen: Mein Fahrrad stellte sich dabei als praktisches Fortbewegungsmittel heraus, denn neben der Begleitung der  Beratungen für Vereine und Organisationen bei der Planung von internationalen Jugendmaßnahmen im Büro, konnte ich bei zahlreichen Außenterminen die Vernetzungstrukturen innerhalb der Bremer Jugendarbeit allgemein, aber besonders innerhalb der Internationalen Jugendarbeit näher kennenlernen.

Darüber hinaus habe ich Einblicke in die Förderstrukturen internationaler Projekte bekommen und theoretische sowie praktische Erfahrungen bei der Antragsstellung von EU-geförderten Programmen sammeln können. Besonders hierbei konnte ich viel nützliche Informationen für meine weitere Zukunft in Studium und Beruf mitnehmen. Die Vorbereitung eines Infofachtages für das neue EU-Förderprogramm Erasmus+ in Bremen, die  Unterstützung bei der Durchführung einer Internationalen Zirkusfachkräftebegegnung in Bremen sowie die Erstellung des Newsletters MOBIL gehörten zusätzlich zu meinen Aufgaben. Alles in Allem fühlte ich mich im gesamten Team des ServiceBureau sehr gut aufgehoben und habe auch Möglichkeiten erhalten in den anderen Schwerpunkten, wie die „Medienpädagogik“, mitzuwirken.

In diesem Sinne vielen Dank für die kurze aber schöne Zeit bei euch und all die Informationen und Erfahrungen!